The We-Passages in Acts: a Roman audience interpretation. Pt 10

(continuation of the series) ii. Lydia, Lydia and Lydians The first convert of Paul is a woman who has gained much wealth from selling “purple”. Purple is, of course, a colour that was indicative of rulership and worn by a select few, mostly Romans of authority.   The name Lydia was well-known to Romans as … Continue reading “The We-Passages in Acts: a Roman audience interpretation. Pt 10”


Ch 3 – The Transfiguration

  60 3. Die Verklärung. 3 The Transfiguration 60/61 Nicht „um zu beten” geht Jesus auf den Berg der Verklärung — diese dem Lukas geläufige Phrase (C. 9, 28) muß um so mehr gestrichen werden, da er die Anlage des Urberichts selbst noch so weit beibehält, daß er Jesum von vornherein nur die drei würdigsten … Continue reading “Ch 3 – The Transfiguration”


Ch 5 – The Compilation of Luke

198 5. Die Compilation des Lukas. 5. The Compilation of Luke. 198 Nachdem selbst die Verwirrung des Matthäusevangeliums dazu hat dienen müssen, uns den Weg zu verrathen, der zum Urbericht führt, werden die Versehen tn der Komposition oes Lukasevangeliums die Richtung dieses Weges — falls es noch nöthig wäre — nur noch mehr befestigen und … Continue reading “Ch 5 – The Compilation of Luke”


Ch 3 – The Sermon on the Mount

86 3. Die Bergpredigt. 3. The Sermon on the Mount. 86/87 Wir kommen zu einem Wendepunkt. Es wird sich zeigen, ob diejenige Schrift, auf welche die Geschichtsdarstellung des Lukas und Matthäus zurückweist und die im Einzelnen wie im Ganzen des Pragmatismus mit dem jetzigen Marcusevangelium*) übereinstimmen mußte, die erste Composition der evangelischen Geschichte war, oder … Continue reading “Ch 3 – The Sermon on the Mount”


Ch 1 – The Effectiveness of the Baptist

Kritik der Evangelien und Geschichte ihres Ursprungs. Criticism of the Gospels and history of their origin. Drittes Buch. Die ursprüngliche Vorgeschichte. Third book. The original prehistory. 3 1. Die Wirksamkeit des Taufers. 1. The effectiveness of the baptizer. 3 Auf die Vorgeschicht, wie sie in den Berichten über die Geburt und Kindheit Jesu enthalten ist, … Continue reading “Ch 1 – The Effectiveness of the Baptist”


Ch 4 – The Prehistory of Matthew

314 4. Die Vorgeschichte des Matthäus. 4. The prehistory of Matthew. 314/316 Jn zwei Formen konnte sich die Anschauung von dem Wunder der Empfängniß Jesu darstellen. Das Wunderbare wurde entweder durch die Engelsbotschaft an die Jungfrau einfach angekündigt, das Auffallende, daß eine Jungfrau, die noch von keinem Manne wußte, schwanger wurde, im Voraus gedeutet und … Continue reading “Ch 4 – The Prehistory of Matthew”


Ch 3 — Origin of Luke’s Gospel Prehistory

294 3. Der Ursprung der evangelischen Vorgeschichte des Lukas. 3. The Origin of Luke’s Gospel Prehistory. 294 Wenn nun die Frage entsteht, wer die allgemeinen An* schauungen und Erlebnisse der Gemeinde, die der Vorgeschichte des Lukasevangeliums zu Grunde liegen, zu dieser Geschichte des Messiaskindes verarbeitet hat, ob der Verfasser des Lukasevangeliums allein das Einzelne geschaffen … Continue reading “Ch 3 — Origin of Luke’s Gospel Prehistory”


Bk 1. Fourth Gospel. Ch 13 – Second Sabbath Forgiveness

220 13. Die zweite Sabbathsverlehung. C. 9 — C. 10, 12. 13. The Second Sabbath Forgiveness. C. 9 – C. 10, 12. 220 Allerdings kennt der Vierte keinen würdigeren und ergreifenderen Schluß für die Streitreden seines Herrn als den Wuthausbruch der Juden, die nach den Steinen greifen, um nach ihm zu werfen, — wie wenig … Continue reading “Bk 1. Fourth Gospel. Ch 13 – Second Sabbath Forgiveness”


Bk 1. Fourth Gospel. Ch 10 – Sabbath Dispute Continued

168 10. Fortsetzung des Streits über die erste SabbathsVerletzung. C. 7. 10. Continuation of the dispute about the first Sabbath violation. C. 7. 168/169 Das Pascha hatte ausnahmsweise dießmal Jesum nicht nach Judäa gerufen, weil seine Nähe dazu diente, ein Wunder und ein Gespräch in die Atmosphäre zu versetzen, die dem Evangelisten für sie nothwendig … Continue reading “Bk 1. Fourth Gospel. Ch 10 – Sabbath Dispute Continued”


The Gospels as Figurative Narratives (Charbonnel continued)

Note the historicizing imagination at work…. We find this same phenomenon with Chateaubriand. He writes at the beginning of the fifth part of his Itinerary from Paris to Jerusalem: On October 10, early in the morning, I left Jerusalem through the Ephraim Gate, always accompanied by my trusted Ali, with the aim of examining the … Continue reading “The Gospels as Figurative Narratives (Charbonnel continued)”


Celestial or Earthly Christ Event? Why So Much Confusion About Paul?

Arthur Droge has made available on his academia.edu page an article in which he presents a strong case for that “rulers of this age … crucified the Lord of Glory” passage in 1 Corinthians not being part of the original letter reasons to think the passage was added to the letter around 140 CE evidence … Continue reading “Celestial or Earthly Christ Event? Why So Much Confusion About Paul?”


Getting History for Atheists Wrong (Again) — #4

The point of this post is to demonstrate how easy it is to read documents from the perspective of commonly accepted knowledge and mistakenly misread them, thinking they say what we have always assumed they say, and to fail to register that the original texts are not quite as clear in their meaning — nor … Continue reading “Getting History for Atheists Wrong (Again) — #4”